Sie sind hier: Qualitäts- Management / Qualitätsmanagement
Montag, 30. Mai 2016

Qualitätsmanagement

Wir erwarten von unseren Auftragnehmern und Lieferanten ein Qualitätsmanagementsystem. Bitte legen Sie den Unterlagen für die Ausschreibung ein gültiges Qualitäts-Zertifikat bei.“

Ein funktionierendes Qualitätsmanagement-System ist in vielen Bereichen (z. B. Automobilzulieferer, Maschinenbau, Lebensmittel- und Konsumgüterindustrie) seit langem eine verpflichtende Anforderung.

In anderen Industriezweigen ist es von Nachteil, wenn keine Qualitätszertifikate vorhanden sind: Das oben genannte Zitat stammt aus einer Ausschreibung an Speditionen zum Umzug einer Firmenzentrale. Der Wortlaut ist Standard in den Ausschreibungsunterlagen des Auftraggebers – einer Bank.

 

Branchenübergreifendes Qualitätsmanagement

Seit mehr als 30 Jahren bildet die Normenreihe „ISO 9000“ die Basis für ein systematisches Qualitätsmanagement. Die ISO 9001 ist, vergleichbar mit der ISO 14001 im Umweltmanagement (s. Umweltmanagement), eine weltweit geltende und anerkannte Norm der International Organisation for Standardization (ISO). ISO 9001 kann sowohl für die Umsetzung des Qualitätsanspruchs innerhalb eines Unternehmens, als auch zum Nachweis des Qualitätsstandards gegenüber Dritten dienen (Kunden, Auftraggeber, Ausschreibungen)

Wesentliche Grundsätze des Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 sind:

  • Kundenorientierung
  • Verantwortlichkeit der Führung
  • Einbeziehung der beteiligten Personen/Funktionsbereiche
  • Prozessorientierung
  • Kontinuierliche Verbesserung

Die aktuelle Version der Norm stammt aus dem Jahr 2008. Daher ISO 9001:2008

Qualitätsmanagementsystem der Lebensmittelindustrie und des Lebensmittelhandels: HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Point)

 

Das HACCP-System der Lebensmittelhygiene-Verordnung ist ein Konzept, das der Gefahrenerkennung, Gefahrenbewertung und Gefahrenbeseitigung dient. Es beginnt mit einer intensiven, risikobezogenen Analyse des Produktionsprozesses (hazard analysis), um dann durch Festlegung und permanenter Kontrolle sogenannter kritischer Lenkungspunkte (critical control points) gesundheitliche Gefahren, z. B. durch Fremdkörper, Mikroorganismen oder Verderb, auszuschließen.